Wichtige Infos und aktuelle Nachrichten:

          KLEINGARTENVEREIN „AM NORDRAND „ e. V. GRÖDITZ

-Der Vorstand -                                                                                         Gröditz, 15.05.17

         

              Zählerausgabe

 Liebe Gartenfreunde,

 

 Wir bitten alle Gartenfreunde, die ihre bestellten Zähler nicht zu den angekündigten Terminen abgeholt haben, sich an die Gartenfreunde

Wolfgang Hochmuth, Lilienweg 12, oder

Bernd Müller, Heckenweg 2

zu wenden.

 

Bitte beachten:

 

Durch ein bedauerliches Versehen wurde beim Angebot die Mehrwertsteuer nicht eingerechnet, so dass wir bei der Zählerausgabe noch einmal für

 

-Wechselstromzähler                     4,00 €

 

- Drehstromzähler                   6,00 €

 

kassieren müssen.

 

Wir bitten  um Entschuldigung für dieses Versehen.

 

 

Gfr. Müller / Hochmuth

Aktuelles zum Thema "Zählerwechsel":

Mit 2 Terminen zur Erfassung der ELT- Zähler im April hat der Vorstand auf die Anregung von Gartenfreunden in der Mitgliederversammlung im März reagiert, die Erfassung und Lieferung von ELT- Stromzählern zentral zu organisieren. Beide Termine wurden durch die interessierten Gartenfreunde gut angenommen. Insgesamt konnten fast 80 Bestellungen erfasst werden. Diese Gartenfreunde brauchen sich nun über die Organisation ihres Zählerwechsels keine Gedanken machen. Leider sind das aber nur ca. 40% aller Energiebezieher in der Anlage.

Noch einmal zur Information; wer bis Ende 2018 seiner Wechselpflicht unbegründet nicht nachkommt, muss mit Energieabschaltung rechnen.

Ob wir über den Verein nochmals eine erneute Erfassung für die säumigen Mitglieder organisieren, ist eher unwahrscheinlich. Wir rennen nicht JEDEM nach. Danke an dieser Stelle den verantwortungsbewussten Gartenfreunden, die das Angebot genutzt haben.

 

W. Hochmuth

Noch eine Anmerkung des Vorstandes:

Der unten stehende Aushang war 3 Wochen im April 2017 in den 3 Schaukästen und auf unserer Webseite nachlesbar. Leider war oft die Meinung zu hören, dass Viele nicht informiert waren über diese Aktion. Liebe Gartenfreunde, mit der Zahlung seines Beitrages ist es nicht getan. Auch ein gewisses Interesse an der Arbeit im Verein darf verlangt werden. Und dazu gehört auch die Pflicht zur Information in den Schaukästen oder hier im Netz über die Aktivitäten im Verein.

 

i.A. W. Hochmuth

 

          KLEINGARTENVEREIN „AM NORDRAND „ e. V. GRÖDITZ

-Der Vorstand -

                                                            Gröditz, 03.04.2017
Zählerwechsel         

Liebe Gartenfreunde,

Wie in der Jahreshauptversammlung am 4.März 2017 angekündigt, unterstützt der Vorstand mit nachfolgender Verfahrensweise unsere Vereinsmitglieder mit Stromanschluß beim notwendigen Wechsel des Stromzählers.

 

Rechtsgrundlagen:

1. Das Mess- und Eichgesetz (MessEG) und die Mess- und Eichverordnung (MessEV) sind seit dem 01.01.2015 in Kraft und vollumfänglich gültig.

 

Das bedeutet für die Kleingartenanlagen allgemein:

-         Die Pflicht zur ausschließlichen Verwendung von geeichten Zählern ist seit 2015 vom geschäftlichen und amtlichen Verkehr auch auf den privaten  Bereich erweitert worden.

-         So sind auch Kleingärtner grundsätzlich verpflichtet, nur geeichte Zähler zu verwenden und zu melden, wenn den Gartenfreunden gegenüber verbrauchsabhängig durch den Verein der Stromverbrauch abgerechnet wird.

-         Es ist nicht möglich, dass durch einen Beschluss im Verein mittels ungeeichter Zähler der Stromverbrauch abgerechnet wird.

-         Die geforderte Meldung über den Zählereinbau an das Eichamt mit technischen Angaben und Einbauorten obliegt dem Verein

 

Eichfristen gemäß MessEV:

-Elektrizitätszähler für Privatanwendung, z.B. Haushalt  mit Läuferscheibe         16 Jahre

-Elektrizitätszähler für Privatanwendung, z.B. Haushalt elektronisch                   8 Jahre

 

Verfahrensweise in unserem Verein:

  1. Verantwortlich für den Zählerwechsel ist grundsätzlich der Pächter des Gartens
  2. Mit dem Zählerwechsel einhergehende Kosten trägt ausschließlich der Pächter
  3. Der Zählerwechsel darf nur von Fachpersonal nach vorheriger Absprache mit den zuständigen Verantwortlichen des Vereins           (Hr. W. Hochmuth/ Hr. B. Müller) ausgeführt werden.
  4. Die mit dem Zählerwechsel anfallenden Daten (Alt- und Neuzähler) sind zu erfassen und dem Vorstand zu übergeben. Der Vorstand kontrolliert die ordnungsgemäße Durchführung der Arbeiten durch eine Abnahme.
  5. Die Erfassung der Daten zum Zählerwechsel erfolgt durch den Auftraggeber (Pächter) auf einem Formular, das vom Verein zur Verfügung gestellt wird.

Allgemeines:

Der Vorstand bietet den Vereinsmitgliedern an, im Rahmen einer Sammelbestellung die notwendigen Zähler käuflich mittels verbindlicher Bestellung und Vorkasse zu erwerben.

-Wechselstromzähler 10/40A, geeicht, Preis 25,04 €, zzgl. Einbaukosten

-Drehstromzähler 10/40A, geeicht, Preis 35,21 €, zzgl. Einbaukosten

Der Zählerwechsel  kann durch Fachkollegen des Vereins nach Absprache durchgeführt werden.

Zur Erfassung der Interessenten und der Bestelldaten werden gesonderte, zeitnahe Termine angeboten.

Bitte verfolgen Sie dazu die Aushänge in den Schaukästen oder die Infos auf unserer Webseite www.kgvnordrand.de

Sie können natürlich auch in Eigeninitiative den Zählerwechsel über eine Fachfirma realisieren lassen. Auch hier gelten die Punkte 1 – 5 der Verfahrensweise.

 

Wichtig!

Wir möchten darauf hinweisen, dass ein Zählerwechsel bis Ende 2018 dringend notwendig ist. Bei unbegründeter Nichtbeachtung kann ein Abschalten der Elektroenergieversorgung für den Pachtgarten erfolgen.

Gärten mit Zählerwechsel in den letzten 5 Jahren bleiben von dieser Maßnahme vorerst unberührt.

 

Fragen zum Thema beantworten die Gfr. Wolfgang Hochmuth und Bernd Müller oder während der offiziellen Sprechstunde des Vereins

2016

Unser Geschäftsführer des "Verbandes der Gartenfreunde Riesa", Torsten Sittmann, wurde nach erfolgreicher Kandidatur in den Vorstand des Landesverbandes Sachsen der Kleingärtner (LSK) gewählt.

 

Die nächste Sprechstunde des "VERBANDES DER GARTENFREUNDE RIESA " E.V ( http://www.vdg-riesa.de )

Zur Zeit finden leider keine Sprechstunden durch den VDG Riesa statt.

2017:  Anmerkung des Vorstandes:                                                                                    Leider ist diese Art der Information von den Gröditzer Kleingärtnern und auch von den Vorständen der anderen Kleingärtnervereine von Gröditz nicht angenommen worden. Deshalb betrachten wir diese Aktivität für beendet..

 

 

Arbeitseinsatz zur Ableistung der Pflichtstunden:

Am kommenden Sonnabend, 22.09.18,

ab 8.30 Uhr.

Geplant sind leichte Arbeiten zum Parkplatz am Eingang Süd. Wir hoffen insbesondere auf die Mitwirkung der Nutzer des Parkplatzes.

Der Vorstand

Alles Wichtige dazu:

EINE der vielen

Weisheiten der Menschen:

Klugsein hat noch nie einen Menschen an Dummheiten gehindert.

(Stefan Zweig)

Ein paar Gedanken:

Liebe Gartenfreunde,

das Gartenjahr bietet auch in diesem Jahr wieder die ganze Fülle der Wetterphänomene. Anfänglich wollte der Frühling gar nicht recht in Gang kommen. Und so schnell wie er dann kam war er auch schon wieder Geschichte. Seit Mai führt eigentlich schon der Sommer das Zepter mit hohen Temperaturen und einer bedenklichen Niederschlagsarmut.

Bisher unbekannte Schädlinge machen manchen Gartenfreund ratlos. Wer kannte noch bis vor kurzem einen Buchsbaumzünsler. Wird er zu spät erkannt, kann die Buchsbaumhecke nicht mehr gerettet werden. Aber wir Kleingärtner sind ja lernfähig und werden auch diese neue Situation in den Griff bekommen. Brauchen Sie Hilfe, dann schauen Sie mal beim Vorstand in der monatlichen Sprechstunde vorbei. Aber vor allem der Gartenleerstand bereitet uns weiterhin große Sorgen. Ein Resultat daraus war in diesem Jahr die erstmalige Erhebung einer Zusatzpacht für leerstehende Gärten. Der Vorstand hat sich ausgiebig dazu geäußert. Wir bedanken uns ausdrücklich bei unseren Vereinsmitgliedern, die diese Notwendigkeit mittragen.

Schön ist es, dass wieder vermehrt junge Gartenfreunde nach einem Pachtgarten in der Anlage suchen, nachfragen und auch übernehmen. Das macht Hoffnung. Um die Anlage auch zukünftig attraktiv zu erhalten, werden wir weitere Maßnahmen umsetzen. Im Zuge der Neugestaltung der Parkfläche am Südeingang haben wir bereits das Eingangstor versetzt, um eine bessere Anfahrt zum Parkplatz zu erhalten. Der Auftrag zur Gestaltung der Parkfläche selbst ist bereits erteilt.

Am Außenzaun Röderweg wird ebenfalls ein Einfahrtstor errichtet, wodurch eine Anlieferung von Entsorgungscontainern möglich wird. Natürlich müssen wir auch weiterhin die Sauberhaltung von Wegen und Leergärten und die Instandhaltung unserer Vereinsanlagen im Auge behalten. Das alles erfordert große Anstrengungen und ist nur mit Unterstützung aller Vereinsmitglieder möglich. Möglichkeiten dazu bestehen bei den organisierten Arbeiteinsätzen in diesem Jahr (s.o.)

Dank gilt auch den Gartenfreunden, die sich um die Sauberhaltung von Wegen und Flächen in und an leerstehenden Pachtflächen in eigener Verantwortung bemühen.

Also, machen wir uns alle gemeinsam an die Arbeit.

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine schöne Zeit.

 

 Mit Gärtnergruß

W. Hochmuth