Brand in unserer Anlage

Bilder: H.-J.Trenkner


Noch eine kleine Anmerkung :

Diese kleine Mitteilung in der Tageszeitung (SZ) vom 15. September 2014 hat mancher von uns vielleicht überlesen. Doch das darin beschriebe Vorkommnis machte schnell die Runde im Verein. Mal wieder war eine Laube samt Inhalt ein Raub der Flammen geworden. Über Ursachen brauchen wir nicht zu spekulieren, da gibt es Spezialisten dafür. Hoffen wir nur , daß eine Ursache gefunden wird. Obwohl, vor Jahren wurden schon einmal 2 Lauben ein Raub der Flammen. Ursachen oder gar Täter wurde damals nicht gefunden. Vielleicht ist auch der Aufwand für die Spezialisten zu groß. Was ist schon so eine Laube? Aber für manchen Kleingärtner bedeutet der Kleingarten Alles. Und so eine Laube kann auch (s)ein Lebenswerk sein!

Die erste Reaktion des Betroffenen nach dem Brand war optimistisch:

"Ich baue meine Laube wieder auf ". 

Mit Gärtnergruß

W. Hochmuth

Die nächste Sprechstunde des Vorstandes:

Donnerstag, 13.08.2020, 17 Uhr im Vereinshaus am Eingang Nordrand.

Ein paar Gedanken:

Liebe Gartenfreunde,

wir sind schon wieder in der 2. Hälfte des Gartenjahres. 

Es blüht und grünt überall.  Salat, Tomaten, Gurken, Kohlrabi, alles frisch aus dem eigenen Garten. 

Leider sind aber schon wieder die ersten "Wetterrekorde" von den Meteorologen vermeldet worden. Die Trockenheit in der Natur nimmt kein Ende. Noch sind unsere Brunnen nicht versiegt. Wir wollen hoffen, dass das so bleibt. Trotzdem sollten wir verantwortungsbe- wusst und sparsam mit unserem Wasser umgehen.

 

Aber es gibt auch erfreuliches: Bis auf wenige Ausnahmen haben alle Gartenfreunde Ihre finanziellen Verpflichtungen gegenüber dem Verein für das laufende Gartenjahr beglichen.

Und noch etwas möchte ich nicht unerwähnt lassen. Viele Gartenfreunde kümmern sich um das allgemeine Aussehen unserer Vereinsanlage durch unermüdliche Arbeit, auch über ihre Pflichtstundenanzahl hinaus. Diesen Gartenfreunden an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.

 

In diesem Sinne viel Freude und eine schöne Zeit im Kleingarten.

 

Mit Gärtnergruß

Wolfgang Hochmuth