Brand in unserer Anlage

Bilder: H.-J.Trenkner


Noch eine kleine Anmerkung :

Diese kleine Mitteilung in der Tageszeitung (SZ) vom 15. September 2014 hat mancher von uns vielleicht überlesen. Doch das darin beschriebe Vorkommnis machte schnell die Runde im Verein. Mal wieder war eine Laube samt Inhalt ein Raub der Flammen geworden. Über Ursachen brauchen wir nicht zu spekulieren, da gibt es Spezialisten dafür. Hoffen wir nur , daß eine Ursache gefunden wird. Obwohl, vor Jahren wurden schon einmal 2 Lauben ein Raub der Flammen. Ursachen oder gar Täter wurde damals nicht gefunden. Vielleicht ist auch der Aufwand für die Spezialisten zu groß. Was ist schon so eine Laube? Aber für manchen Kleingärtner bedeutet der Kleingarten Alles. Und so eine Laube kann auch (s)ein Lebenswerk sein!

Die erste Reaktion des Betroffenen nach dem Brand war optimistisch:

"Ich baue meine Laube wieder auf ". 

Mit Gärtnergruß

W. Hochmuth

Nächste Sprechstunde des Vorstandes:

Donnerstag, 14.11., ab 17 Uhr in der Kulti

Ein paar Gedanken:

Liebe Gartenfreunde,

der trockene und wieder ungewöhnlich heiße Sommer ist für dieses Jahr vorbei. Erneute neue  Temperaturrekorde sollten uns langsam nachdenklich

machen..

Noch sind wir hier in unserer Region von großen Unwettern  verschont geblieben, aber wie lange noch! Um uns herum sieht das zum Teil ganz anders aus. Vollgelaufene Keller, umgestürzte Bäume, Waldsterben auf Grund langanhaltender Dürre, Borkenkäferplage in großem Ausmaß.

All das macht nachdenklich. Wir werden als Kleingärtner das Weltklima nicht grundsätzlich ändern können, aber wir tragen mit unserer kleingärtnerischen Tätigkeit viel zur Erhaltung der Artenvielfalt in der Natur unserer Region bei. Und damit leisten wir einen kleinen Beitrag für ein Klima, in dem wir selbst, aber vor allem unsere Kinder und Enkel noch leben können.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen

eine schöne Zeit.

 

Mit Gärtnergruß

Wolfgang Hochmuth